Buchneuerscheinung

Mannersdorfer G'schichtln und Geschichten

Begleitband zum Themenjahr 2021/22

Ab Sonntag, 21. November 2021 in der Galerie erhältlich

 

Zum Abschluss des Themenjahres 2020/21 „Mannersdorfer Gschichtln und Geschichten“ wollten  wir am 20. November 2021 zu einer Präsentation unseres gleichnamigen Buches in den Jägerhof Schneider laden. Aufgrund der sich rasch entwickelnden COVID-19-Lage und den hohen Fallzahlen in Mannersdorf haben wir uns entschlossen, die Veranstaltung abzusagen.

 

Die 500 Exemplare der ersten Auflage unseres Buches sind jeweils ganze 380 Seiten stark und durchgehend farbig bebildert. Sie können ab 20. September 2021 schrittweise an den nachfolgend genannten Standorten erworben werden. Das umfangreiche Werk ist für 30 EUR pro Stück erhältlich.

 

BUCHVERKAUF

 

Trafik und Postpartner Steinböck, ab Samstag, 20.11.2021

 

Edmund-Adler-Galerie, am Sonntag, 21.11.2021

 

Stadtamt Mannersdorf, ab Montag, 22.11.2021


Buchneuerscheinung

Die Lokalbahn Schwechat-Mannersdorf

Franz Haas

 

Im neu erschienenen Buch von Franz Haas wird die wechselhafte Geschichte der kleinen Lokalbahn Schwechat – Mannersdorf aufgearbeitet. Vom mehrmaligen Besitzerwechsel, dem Niedergang in der Wirtschaftskrise der 1930er-Jahre, dem kurzen Wiederaufleben im und nach dem Zweiten Weltkrieg und dem neuerlichen Kaputtsparen soll hier berichtet werden. Für die Region war dieser Schienenweg einst eine wichtige Verbindung, nicht nur zur Haupt- und Residenzstadt Wien, sondern auch für ansässigen Betrieb und Fabriken um ihre Erzeugnisse in die ganze Monarchie zu versenden. Leider wurde aus wirtschaftlichen Gründen der Personenverkehr relativ zeitig eingestellt, jedoch ist es einigen Firmen zu verdanken, dass diese Nebenstrecke heute noch betrieben wird und nicht das Schicksal eines Radweges erleiden musste. Gleichzeitig wird versucht orts- und zeitgeschichtliche Ereignisse, die einen direkten oder indirekten Zusammenhang mit der Eisenbahnstrecke haben, zu erläutern.

Eine für 4. Dezember 2021 geplante Buchpräsentation im Maria-Theresien-Saal von Schloss Mannersdorf musste leider wegen der COVID-19-Lage abgesagt werden.

 

Das 240 Seiten umfassende, reichbebilderte Werk ist für 49 EUR pro Stück erhältlich.

 

BUCHVERKAUF

 

Schmankerlmarkt, 4.12.2021

 

RMG-Verlag, http://www.rmg-verlag.at

 

Franz Haas, Mannersdorf (0676/5669194)



Online-Gschichtln

Das Themenjahr 2020/21

Mit den "Online-Geschichtln" möchten wir wöchentlich Gschichtln und Geschichten über Mannersdorf erzählen... einfach auf der Themenjahr-Website oder der Themenjahr-Facebookseite vorbeischauen!

 

www.themenjahr2020.at

Facebook


Edmund-Adler-Galerie

Eine museale Sammlung zum Leben und Werk

des Mannersdorfer Malers

Seit 2006 widmet sich die Edmund-Adler-Galerie als museale Sammlung dem Leben und Werk des Mannersdorfer Malers. In den historischen Räumen des Barockschlosses, inmitten des Stadtkerns von Mannersdorf, erleben Sie die facettenreichen Werke Edmund Adlers.

Edmund Adler wurde 1876 in Wien geboren. 1894 inskribierte er erstmals an der Wiener Akademie der bildenden Künste, wo er zur Jahrhundertwende eine solide künstlerische Ausbildung unter Christian Griepenkerl genoss. Nach einem Studienaufenthalt in Rom ließ sich Adler 1910 in Mannersdorf nieder. Die Mannersdorfer sollten von nun an die Modelle seiner Zeichnungen und Gemälde werden.


Schloss Mannersdorf

Die barocke Landresidenz der Gräfin Fuchs-Mollard

Die im Stadtkern von Mannersdorf gelegene Schlossanlage entstand in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts aus dem herrschaftlichen Meierhof heraus. Das Schloss spiegelt die höfisch-städtische Barockarchitektur Wiens wider. Die Bautätigkeit im 18. Jahrhundert ist auf Maria Karolina Gräfin Fuchs-Mollard zurückzuführen, die nach dem Tod ihres Mannes 1719 Herrschaftsinhaberin wurde. Maria Theresia, deren Erzieherin die Gräfin war, besuchte ihre „liebe Füchsin“ unzählige Male auf deren Landsitzen in Mannersdorf und Sommerein. Neben dem Treppenhaus mit originalem Gittertor und Holzstufen, sind auch die Edmund-Adler-Galerie und der Maria-Theresien-Saal mit seinem einzigartigen Deckenfresko zu besichtigen.


Edmund-Adler-Galerie

Öffnungszeiten

September - Juni

Jeden Sonntag 14:00-16:00 Uhr

 

Geschlossen während des Lockdowns am 28.11., 5.12. und 12.12.2021

 

Zutritt ausschließlich mit 2G-Nachweis (geimpft oder genesen)

 

Juli und August

Gegen Voranmeldung

 

Schloss Mannersdorf, 2. Obergeschoss

Hauptstraße 48

2452 Mannersdorf am Leithagebirge

kontakt@edmund-adler-galerie.at