Sommerein, die Gräfin Fuchs und Maria Biljan-Bilger

 

Nachbarschaftsgeschichten | Tour

Wie gut kennen wir unsere Nachbarn? Eine Tour nach Sommerein möchte die kleinen und großen Geschichten des Ortes aufspüren. Und immerzu wird man auf Spuren der Gräfin Fuchs-Mollard stoßen, wenn Ava Pelnöcker (Sommerein) und Michael Schiebinger (Mannersdorf) zu einem Gang durch die Geschichte einladen. Kommen Sie mit in das Schloss, in die Pfarrkirche und in die Maria-Biljan-Bilger-Ausstellungshalle. Zum Abschluss wartet ein gemütlicher Ausklang mit lokalen Spezialitäten!

 

Eine Veranstaltung zum Themenjahr 2022 in Zusammenarbeit mit dem Dorferneuerungs- und Verschönerungsverein Sommerein und der Maria-Biljan-Bilger-Ausstellungshalle.

 

Mit freundlicher Unterstützung der Marktgemeinde Sommerein

 

Samstag, 11. Juni 2022

Beginn 13:00 Uhr

Treffpunkt Kirchenplatz, 2453 Sommerein


Edmund-Adler-Galerie

Eine museale Sammlung zum Leben und Werk

des Mannersdorfer Malers

Seit 2006 widmet sich die Edmund-Adler-Galerie als museale Sammlung dem Leben und Werk des Mannersdorfer Malers. In den historischen Räumen des Barockschlosses, inmitten des Stadtkerns von Mannersdorf, erleben Sie die facettenreichen Werke Edmund Adlers.

Edmund Adler wurde 1876 in Wien geboren. 1894 inskribierte er erstmals an der Wiener Akademie der bildenden Künste, wo er zur Jahrhundertwende eine solide künstlerische Ausbildung unter Christian Griepenkerl genoss. Nach einem Studienaufenthalt in Rom ließ sich Adler 1910 in Mannersdorf nieder. Die Mannersdorfer sollten von nun an die Modelle seiner Zeichnungen und Gemälde werden.


Schloss Mannersdorf

Die barocke Landresidenz der Gräfin Fuchs-Mollard

Die im Stadtkern von Mannersdorf gelegene Schlossanlage entstand in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts aus dem herrschaftlichen Meierhof heraus. Das Schloss spiegelt die höfisch-städtische Barockarchitektur Wiens wider. Die Bautätigkeit im 18. Jahrhundert ist auf Maria Karolina Gräfin Fuchs-Mollard zurückzuführen, die nach dem Tod ihres Mannes 1719 Herrschaftsinhaberin wurde. Maria Theresia, deren Erzieherin die Gräfin war, besuchte ihre „liebe Füchsin“ unzählige Male auf deren Landsitzen in Mannersdorf und Sommerein. Neben dem Treppenhaus mit originalem Gittertor und Holzstufen, sind auch die Edmund-Adler-Galerie und der Maria-Theresien-Saal mit seinem einzigartigen Deckenfresko zu besichtigen.


Edmund-Adler-Galerie

Öffnungszeiten

September - Juni

Jeden Sonntag 14:00-16:00 Uhr

 

 

Juli und August

Gegen Voranmeldung

 

Schloss Mannersdorf, 2. Obergeschoss

Hauptstraße 48

2452 Mannersdorf am Leithagebirge

kontakt@edmund-adler-galerie.at